Drucken

Wie funktioniert das Laden von Mitarbeiter-Elektroautos?

Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Mitarbeiter-Fahrzeuge abgerechnet werden:

  • keine Abrechnung: in diesem Fall stellt der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern die Lademöglichkeit und den Strom kostenlos zur Verfügung. Das funktioniert im kleinen Maßen, wird aber problematisch, wenn die Nachfrage nach Ladepunkten in der Firma wächst. Zudem ist in den nächsten Jahren mit weiteren Fragestellungen zu rechnen, etwa der Frage nach dem geldwerten Vorteil für die Mitarbeiter, oder auch den Gleichbehandlungsgrundsatz.
    Aus diesem Grund ist diese Form des Ladens nur sehr eingeschränkt zu empfehlen
  • Nutzungsreports – Manuelle Abrechnung über den Arbeitgeber: In diesem Fall werden die monatlichen Nutzungsreports ausgewertet und den Mitarbeitern wird der bezogene Strom „manuell“ in Rechnung gestellt. Diese Variante ist möglich, verursacht jedoch erwartungsgemäß Mehrarbeit auf allen Seiten. Interessanterweise findet man diese Form der Abrechnung noch sehr häufig an.
  • Direktabrechnung der Mitarbeiter: Hierbei hinterlegen die Mitarbeiter ihre Zahlungsdaten in dem lade-plus-Portal. Ihre Ladevorgänge werden registriert und automatisch verrechnet.
  • Abrechnung über Lohnabrechnung: Ähnlich wie mit der Abrechnung von Kantinen-Essen kann der Ladestrom über die Lohnbuchhaltung durchgeführt werden. Hierzu bietet lade-plus spezielle und konfigurierbare Schnittstellen, um die Daten automatisch in die Lohnbuchhaltung überführen zu können.

Weitere Informationen: https://lade-plus.de/abrechnungssysteme-fur-ladeinfrastruktur-in-unternehmen/

Inhaltsverzeichnis